Gruppenübergreifende Arbeit

Kinder im Kindergartenalter (zwischen dem 2. und dem 6. Lebensjahr) haben ein starkes Bedürfnis nach Sicherheit und Geborgenheit.

Deshalb ist es uns wichtig, dass jedes Kind konstante Bezugspersonen hat und ein Teil einer festen Gruppe (Stammgruppe) ist, die Halt und Verlässlichkeit bietet.

Da Kinder eigenständige Persönlichkeiten sind, die ihre Entwicklungsprozesse aktiv mitgestalten können, möchten wir ihnen gleichzeitig dafür Freiräume geben. Eine Form der Mit- und Selbstverantwortung dieser Prozesse ist die „gruppenübergreifende“ Arbeit und wird mit in unseren Kindergartenalltag integriert.

In unserem Haus haben die Kinder (außer Nestgruppe) am Vormittag Zeit, gruppenübergreifend zu spielen oder sich zu beschäftigen. Dafür steht das gesamte Raumangebot zur Verfügung.

 

Ziele der gruppenübergreifenden Arbeit:

 

  • Selbstbestimmung bei der Auswahl der Funktionsbereiche
  • Auswahl von vielfältigen Materialien in den einzelnen Funktionsbereichen
  • Berücksichtigung der unterschiedlichen Neigungen, Interessen, Bedürfnisse und des Entwicklungsstandes
  • Förderung der sozialen Kompetenzen durch den Kontakt zu anderen Personen (Kinder und pädagogisches Personal aus anderen Gruppen)
  • Anregung zur Selbstbildung und Selbstorganisation
  • Kennenlernen und Akzeptieren von Regeln