Pfarrei St.Christophorus Krefeld

Träger unserer inklusiven Kindertagesstätte „Herz-Jesu“ ist die katholische Pfarrei

St. Christophorus, vertreten durch den Kirchenvorstand unter Vorsitz von Herrn Pfarrer Frank Schürkens.

Die Aufgabe des Kirchenvorstandes liegt in der Verwaltung des Vermögens der Kirchengemeinde mit dem Ziel, die sachlichen Mittel für ein aktives Gemeindeleben zu erhalten und bereitzustellen. Mit großem Interesse und Engagement trägt dieses Gremium zur Qualitätssicherung unseres Hauses und unserer Arbeit bei.

4 Kitas befinden sich in der Trägerschaft der Pfarrei St. Christophorus:

 

Herz - Jesu und St. Gertrudis (Krefeld-Bockum)

St. Hubertus und St. Josef (Krefeld-Traar)

Christus König (Krefeld-Verberg) gehört zu St. Christophorus, hat aber keinen Kindergarten.

 

Innerhalb der großen Pfarrei finden verschiedene Feste und Veranstaltungen statt, an denen sich alle Kitas aktiv mit Beiträgen beteiligen können.

Leitbild des Trägers

Die Pfarrei ist der Träger von vier Einrichtungen mit unterschiedlichen Schwerpunkten wie zum Beispiel Montessori Pädagogik, Integration von Kindern mit erhöhtem Förderbedarf. Allen Einrichtungen ist das Ziel gemeinsam, dass sich die uns anvertrauten Kinder wohlfühlen und sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten entwickeln können als Basis für eine gute weitere Entwicklung und für einen guten Start in die Schule.

Die Arbeit mit Kindern in den Einrichtungen der Pfarrei Christophorus orientiert sich an den Werten, die sich aus dem christlichen Glauben ergeben. Jesus als Vorbild für das Leben und den Umgang miteinander prägt unsere Grundhaltung in der Begleitung und der Erziehung von Kindern.

Unser Ziel ist es bei den Kindern

  • Selbstständigkeit  
  • Selbstvertrauen
  • Glauben 
  • Eigenverantwortung
  • Gottvertrauen 
  • Werte 
  • Initiative 
  • Lernbereitschaft 
  • Verantwortungsbewusstsein

zu fördern bzw. zu vermitteln.

Dabei gehen wir von den Lebenssituationen der Kinder und ihrer Familien aus. Jedes Kind wird, unabhängig von seinen individuellen Voraussetzungen und seiner ethnisch-kulturellen oder sozialen Herkunft, mit seinen unterschiedlichen Bedürfnissen anerkannt. ln uns finden die Kinder Menschen, die sie aufmerksam begleiten, die ihre Eigenkräfte erkennen, stärken und fördern und ihnen Zeit lassen, ihre Möglichkeiten zu entwickeln, um sich die Welt in der ihrer Entwicklung gemäßen Weise anzueignen.

Wir sind uns der Verantwortung bewusst, dass wir in Zusammenarbeit mit den Eltern das Fundament zur Weiterentwicklung des einzelnen Kindes bereiten. Ausführliche Beobachtungen, Gespräche mit den Eltern, sowie eine gemeinsam abgestimmte Unterstützung der Entwicklung des Kindes dienen dabei als Grundlage.

Als katholische Kindertagesstätten wollen wir den Glauben vermitteln, indem wir die Feste des Kirchenjahres und des Jahreskreises feiern. Die Kindertagesstätten sind Teil der Pfarrei und werden in das Gemeindeleben einbezogen.

Karlheinz Alders, Pfarrer